Zori & Geta & Tabi

Zori & Geta
Zori (jap. übersetzt „Fußbekleidung aus Gras“) sind die traditionellen Sandalen aus Japan. Sie bestehen traditionell in der Regel aus einer festen Sohle aus Reisstroh, welche jedoch heute durch eine gummierte Schicht aus PUR-Schaum ersetzt wurde, um die Zori für den Alltagsgebrach fit zu machen. 2 oben angebrachte Riemen, entweder gekreuzt (Kreuzband), oder mit einem Steg in der Sohle vernäht (Zehensteg) geben dem Fuß den nötigen Halt im Zori. Heute bekommen Zoris durch schöne Details, wie farbige Bänder ein hohen Wert für den täglichen Gebrauch, ähnlich den bekannten „Flip-Flops“. 

Zoris sind nicht für den dauerhaften Gebrauch draussen gedacht, da sich die Sohlen dabei zu schnell abnutzen. Bitte auch nicht im sehr feuchten Umfeld verwenden. 

Geta ist die sehr traditionelle japanische Holzsandale, die in der Regel zusammen mit Tabi (Zehensocken) und einem Kimono oder Yukata, getragen wird. Markant für echte japanische Geta, sind die Ausführungen des Fussbettes aus Holz und die relativ hohe Sohle, welche in der Vergangenheit den Träger der Geta, im wahrsten Sinne des Wortes, zu einem „höheren“ Ansehen verhelfen sollte. Jüngsten medizinischen Studien zufolge, soll das Tragen von Geta sich positiv auf verschiedenen Körperfunktionen, wie den Gleichgewichtsinn, die Balance und nicht zuletzt die Wadenmuskulatur auswirken !
Tabi sind knöchelhohe Socken mit abgeteiltem großem Zeh.
Sie werden üblicherweise zu Zori oder Geta getragen. Üblich sind weiße Tabi; Männer tragen aber auch gelegentlich schwarze.

     

Summer     

   Sale !


     15 Jahre              Japanzimmer


     15 Tage


  15 %


     nur bis  31.07.17